Die Rösterei:


die Röstung

Durch die schonende Langzeitröstung in unserem Diedrich-Trommelröster bekommt der Kaffee die Zeit sein volles Aroma zu entfalten. Aufgrund der langen Röstzeit können die Bohnen bei niedrigen Temperaturen geröstet werden, was die Bildung von Bitterstoffen verhindert.

Bitterstoffe führen bei vielen Menschen zu Magen- und Schlafproblemen, da diese vom Magen nicht verarbeitet werden können. Des weiteren sind Bitterstoffe sehr dominant im Geschmack und überdecken das komplette Aroma des Kaffees. 

Durch die nicht entstehenden Bitterstoffe bei der Langzeitröstung steht das eigentliche Aroma des Kaffees im Vordergrund. Beispielsweise kann ein Kaffee durch die Nährstoffe im Boden des Herkunftslandes würzig,   schokoladig oder auch nussig schmecken.

Der von uns veredelte und handverlesene Kaffee eignet sich hervorragend für handelsübliche Kaffeevollautomaten,    da der Kaffe durch die schonende Röstung nahezu keine ölige Oberfläche bildet.

Bei der Verwendung von Kaffee mit öliger Oberfläche kann das Mahlwerk der im Vollautomaten befindlichen Mühle verkleben und die Lebensdauer verkürzen.


der Rohkaffee

Bei der Auswahl der Rohkaffees setzen wir auf Qualität.

Die Kaffeepflücker im Ursprungsland pflücken nur die roten und somit reifen Kaffeekirschen, dies gewährleistet neben den optimalen Wachstumsbedingungen eine optimale Qualität.

Da der Kaffeepflücker immer nach Gewicht entlohnt wird, muss diese Arbeit gerecht bezahlt werden, da nur so der Pflücker die roten Kaffeebohnen einzeln pflückt. Wird der Kaffeepflücker dagegen schlecht bezahlt, rupft er förmlich alles  vom Ast des Kaffeebaumes ab, um möglichst ein hohes Gewicht zu erzielen Dies führt zwangsläufig zu einer schlechten Qualität des Rohkaffees.

Daher kann man davon ausgehen, dass mit einer hohen Rohkaffeequalität der Kaffeepflücker fair entlohnt wird.

Wir beziehen unseren Rohkaffee über einen renomierten Rohkaffeeimporteur aus der Hamburger Speicherstadt. Herkunftsgebiete sind unter anderem Kenia, Guatemala, Äthiopien und Indonesien. 

Auf dem Video sehen Sie wie die roten Kaffeekirschen in den Entpulper fließen und der Kaffeekern vom Fruchtfleisch getrennt wird.